Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Navigation

Straußpaar 2013: Elfriede Groß und Berthold Schmitt - Feier bis in den Abend hinein - Martini-Kirmes mit großer Tradition!

 

Historischer Hammelumzug auf der Martini-Kirmes in Eppelborn. Die Paare der Rübenstücker Straußbuben marschierten unter den Klängen des Instrumentalvereins Eppelborn vom BigEppel, über den Europaplatz, Kirchplatz, Bahnhofstraße, Am Markt bis zum Marktplatz. Dort stellte sich der "Hammelmetzger" Josef Schwirz mit dem Hammel auf, der Wecker wurde gestellt, die Kinder nahmen ihre Stellung ein, sie reichen beim Hammeltanz den Erntestrauß immer weiter von einem Paar zum anderen, bis der Wecker klingelt. 

Ortsvorsteher Berthold Schmitt beteiligte sich mit meiner Stellvertreter Elfriede Groß auch an dem Hammeltanz auf dem Marktplatz um 15.00 Uhr.  
Nach einigen Runden, der Strauß wechselte immer wieder, war das Straußpaar Groß/Schmitt wieder dran: Elfriede nahm den Strauß in die Hand, der Wecker rappelte, das neue Straußpaar 2013 stand fest: Elfriede Groß und Berthold Schmitt. Alle auf dem Marktplatz klatschten. Der Ortsvorsteher war bestimmt sichtlich überrascht - und doch gut gelaunt, Elfriede Gross erklärte, dass sie mit ihrem Mann bereits einmal Straußpärchen war, er jedoch in diesem Jahr mit grippalem Infekt zu Hause geblieben sei.

Der Vorsitzende der Rübenstücker Straußbuben, Karl-Heinz Rau, gratulierte als Erster dem neuen Straußpaar 2013, danach Günter Schmitt vom Gewerbeverein Eppelborn. Nach einigen Fotos für die Presse ging dann der Tross wieder ab in Richtung BigEppel, wo bis in die Abendstunden kräftig gefeiert wurde. Das Straußpaar 2012, Ehepaar Josef Schmidt aus der Hellbergstraße wurde verabschiedet, das neue noch einmal gefeiert mit dem bekannten Ruf: "Wem ist die Kerb?" - "Uus!" Sie soll läwe: "Hoch!!!" Das neue Straußpaar erhielt aus der Hand des Vorsitzenden eine große Martinsbrezel und einen Präsentkorb, beide gaben eine Runde Schnaps im großen Saal aus. Es war eine schöne Kirmes, die der Ortsvorsteher und seine Stellvertreterin nicht so schnell vergessen werden!