Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Navigation

Dirmingen - ein Ortsteil wird unter Wert vertreten!

Dirmingen ehemals BrauereiDer rund 700 Jahre alte Ortsteil unserer Gemeinde war lange Zeit eines der reichsten Bauerndörfer weit und breit. Wer mit offenen Augen durch Dirmingen fährt kann dies heute noch an der einen oder anderen Stelle erkennen. Wie Hans Werner Guthörl auf seiner Homepage schreibt, lieben die Dirminger ihren Ort und verstehen es ausgezeichnet Feste zu feiern. Viele von uns können dies aus eigener Erfahrung bestätigen. 

Legt man aber das Augenmerk auf die Dorfentwicklung von Dirmingen, so hat man das Gefühl, dass sich mit Ausnahme der Anlage des Brühlparks, in den letzten 30 Jahren nichts getan hat. Andere Ortsteile dagegen haben ihr äußeres Erscheinungsbild doch stark verändert. Als Beispiele darf ich die Dorfplätze und die teilweise Neuordnung des Umfeldes in Wiesbach, Bubach, Hierscheid und dem Marktplatz in Eppelborn anführen. Hier wurde den veränderten Bedürfnissen der Bürger Rechnung getragen und notwendige Modernisierungen der Infrastruktur vorgenommen. 

Die Ideen und Anstöße hierzu kamen aus den jeweiligen Ortsräten. Entsprechende Anträge aus dem Ortsrat von Dirmingen dagegen lagen und liegen bis heute nicht vor. Im Gegenteil: Anträge der CDU auf Errichtung eines Verkehrskreisels mit der Chance das Umfeld und die Parkplatzsituation in der Dorfmitte neu zu ordnen wurden parteipolitischen Gründen vertan. Landesamt für Straßenwesen, das Land und die Gemeinde wollten insgesamt 1,5 Mio. € für diese Maßnahmen zur Verfügung stellen. Neben der Verbesserung der Verkehrssicherheit für Autofahrer und vor allem für Fußgänger wäre dies vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung ein wesentlicher Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Ortskerns von Dirmingen gewesen.

Dirmingen Kreuz Markt-BereichEin anderes Beispiel: Kennen Sie Ideen und Vorschläge des Ortsvorstehers oder der SPD Dirmingen wie sich der Ortsteil in den nächsten 20 Jahren entwickeln soll? Wo will man hin? Wie will man den Herausforderungen der demographischen Entwicklung Rechnung tragen? Wie lange liegt  schon das Gelände der ehemaligen Schäferbrauerei brach? Man hat sich schon fast an den unschönen Anblick gewöhnt. Was haben SPD- Mehrheit und Ortsrat bisher unternommen? Kennen Sie die Konzepte? Der Hinweis des Ortsvorstehers, dass es sich bei diesem Gelände um Privatbesitz handelt ist, eine wenig taugliche Begründung für die eigene Konzeptionslosigkeit. So ist vor jeder Kommunalwahl der Hinweis auf die „böse CDU-Mehrheit“ in Eppelborn immer  willkommen, um die eigene Tatenlosigkeit zu begründen. In anderen Orten wurden auch Konzepte entwickelt, wenn die Flächen auch noch in Privathand waren!

Auch im Kreuzungsbereich Marktplatz/Berschweilerstraße ist der Bau eines Biergartens

noch lange kein Konzept für die Zukunft eines lebendigen Dirmingen. Vorstellungen von Investoren und Eigentümern, den Kern mit einem Markt zu beleben, wurden ebenfalls abgelehnt. Mit Verhindern ist keine Zukunft zu gestalten.    

Das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Kultur des Feierns sind sicherlich wichtig, aber die Politik der örtlichen Vertreter darf sich darin nicht erschöpfen. Die derzeitige Vertretung wird dem Ortsteil nicht gerecht. Das haben die Dirminger nicht verdient.